Wissenswertes:

Produktion und Versorgung mit Milch in Deutschland

2021 wurden knapp 32,0 Millionen Tonnen Kuhmilch an deutsche Molkereien geliefert. 31,2 Millionen Tonnen davon stammten von inländischen Erzeugerinnen und Erzeugern. Aus der angelieferten Milch stellten die Molkereien unter anderem 4,4 Millionen Tonnen Konsummilch her. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Konsummilch sank 2021 gegenüber 2020 um 2,2 Kilogramm und lag mit 47,8 Kilogramm auf dem niedrigsten Wert seit 1991. Der Selbstversorgungsgrad blieb mit rund 112 Prozent nahezu unverändert.

Die Herstellungsmenge von Käse stieg mit 2,67 Millionen Tonnen um ein Prozent im Vergleich zu 2020 und zeigt eine Fortsetzung des langfristigen Wachstums der Käseherstellung. Die wichtigsten Käsesorten waren mit einem Anteil von jeweils 30 Prozent an der gesamten Käseherstellung weiterhin Frischkäse, Schnittkäse und halbfester Schnittkäse. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Käse insgesamt blieb mit 25,3 Kilogramm konstant. Die Exportmenge stieg um knapp drei Prozent auf 1,36 Millionen Tonnen.

Die Herstellung von Butter, Milchfett- und Milchstreicherzeugnissen sank 2021 auf 471.100 Tonnen (in Butterwert), eine Verringerung zum Vorjahr um sieben Prozent. Mildgesäuerte Markenbutter hatte mit knapp 70 Prozent den größten Anteil an der Gesamtherstellungsmenge. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Butter, Milchfett- und Milchstreicherzeugnissen sank um rund 200 Gramm auf 6,1 Kilogramm. Der Selbstversorgungsgrad lag hier bei 92,4 Prozent.

Hinweise zu Inhalt und Bedienung der interaktiven Grafik